Aktuelles

Wittfeld und Eiffage Rail AMS zertifiziert

09.03.2015

Zurück

Eiffage Rail und Wittfeld haben es geschafft - die beiden Tochtergesellschaften der Eiffage Bauholding GmbH haben im Rahmen einer Erstbegutachtung der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) für drei Jahre das Zertifikat AMS BAU erhalten. "Ein Arbeitsschutzmanagementsystem dient Unternehmen dazu, Prozesse im Unternehmen auf Organisations- und Verhaltensmängel zu überprüfen, die im ungünstigsten Fall zu Unfällen führen können." erklärt Wilfried Termath, Leiter QM-SGU bei der Eiffage Bauholding.

Die beiden Firmen haben offensichtlich einen guten Job gemacht, denn die Gutachter bescheinigen Wittfeld und Eiffage Rail nach der Erstbegehung einen hohen Sicherheitsstandard.  

Das Arbeitsschutzmanagement unterliegt einem permanenten Verbesserungsprozess. Arbeitsunfälle werden analysiert, die Bestandsaufnahme wird bei Bedarf durch Gefährdungspotenzialanalysen erweitert. Zudem finden viermal im Jahr Arbeitsschutzausschusssitzungen statt. Die BG Bau prüft zunächst auf theoretischer Basis in der Verwaltung, es folgt eine praktische Überprüfung der vom Unternehmen gemachten Angaben auf einer Baustelle bzw. Maschinentechnischen Abteilung. 

Faber Bau ist ebenfalls zertifiziert. Heinrich Walter Bau soll demnächst folgen. Die Zertifizierung erfolgt auf freiwilliger Basis und stellt für die im Unternehmen arbeitenden Kolleginnen und Kollegen einen besonderen Arbeitsschutz dar.

Kontakt: Wilfried Termath, Leiter QM-SGU Eiffage Bauholding                                                                                                                                                                                    

Das Zertifikat wurde 2015 vergeben und gilt zunächst für drei Jahre.