Aktuelles

Voller Erfolg auf der iaf in Münster

06.06.2017

Zurück

In frischem Design präsentierte sich Eiffage Rail erneut vom 29. Mai bis zum 1. Juni 2017 auf der 27. iaf, der internationalen Ausstellung für Fahrwegtechnik. Das Motto, Eiffage Rail PLUS, das sich durch die verschiedenen Elemente des Messeauftritts zog, fand großen Anklang und ebnete den richtigen Einstieg für angeregte Gespräche.

„Unser frischer Markenauftritt und die Botschaft, dass wir unseren Kunden ein Plus an Leistung und Leistungsbereitschaft bieten, sind bei den Gästen sehr gut angekommen“, fasst Geschäftsführer Jörg Rose zusammen. Durch die Signalworte „umfassend“, „pragmatisch“, „leistungsstrak“ und „spezialisiert“ in Verbindung mit Projektbeispielen konnten die Kollegen auf der Messe mit Interessenten direkt in konkrete Fachdiskussionen einsteigen. Auffällig war, dass besonders die kollegiale und positive Stimmung auf dem Stand von Besuchern gelobt wurde. Ein Gast bemerkte beim Abschied vom Stand „Man merkt, dass es Spaß macht bei Euch zu arbeiten“. So wurde die Messe auch ganz nebenbei für das Recruiting genutzt: Auf der ausgestellten Universalschotterplaniermaschine USP2000 C2-2 warb Eiffage Rail in großen Lettern um Maschinisten. Münster kann auch 2021 wieder mit Eiffage Rail rechnen, dann nämlich findet die nächste iaf statt.

 

Zur iaf:

Mit über 200 Ausstellern aus 18 Ländern, über 16.000 Besuchern und einer gigantischen Ausstellungsfläche im Innen- und Außenbereich der Halle Münsterland ist die iaf die größte internationale Messe auf dem Bereich der Fahrwegtechnik. 

https://www.iaf-messe.com/de/

Bitte einsteigen: Eiffage Rail nutzte die iaf auch für die Suche nach Maschinisten.